Mykotherapie-Tierheilpraxis-Kopmann-Hude

Mykotherapie – Vitalpilze in der Naturheilkunde bei Tieren

In der chinesischen Medizin werden Vitalpilze – auch Medizinalpilze genannt – schon seit langer Zeit bei verschiedensten Leiden eingesetzt. Mittlerweile ist auch in Deutschland und der Tiernaturheilkunde die Anwendung der Pilze bei Hund, Katze und Pferd zunehmend verbreitet.

Der Begriff Mykotherapie (im Deutschen: Pilzheilkunde) leitet sich vom griechischen Begriff für Pilz („mykes“) ab. Pilze sind keine Pflanzen, sondern eine eigene Lebensform. Es gibt viele tausend Pilzarten, allerdings kommen nur wenige von ihnen in der Naturheilkunde zur Anwendung.

Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten bei Hund, Katze und Pferd

Es gibt viele Argumente, die für die Behandlung von Tieren mit Vitalpilzen sprechen:

  • Die vielen verschiedenen wertvollen Inhaltsstoffe der Vitalpilze ermöglichen den Einsatz bei verschiedensten Krankheiten.
  • Eine Kombination unterschiedlicher Vitalpilze ist – wenn ein Tier zum Beispiel verschiedene Leiden hat – möglich.
  • Bei umfassender Anamnese und korrekter Diagnose können Vitalpilze neben einer Verringerung der Krankheitssymptome vor allem die Ursache einer Erkrankung beheben; für jeden Patienten kann ein individueller Therapieplan gezielt erstellt werden.
  • Auch prophylaktisch zur Krankheitsvorbeugung können die Pilze bei Tieren eingesetzt werden, wenn beispielsweise eine Rasseprädisposition für eine Erkrankung besteht
  • Vitalpilze sind für die meisten Patienten sehr gut verträglich, auch bei langfristiger Anwendung.
  • Ein nicht zu verachtender Vorteil für die Tierheilpraxis besteht darin, dass Heilpilze von den meisten Tieren gern gefressen werden.

Anwendung und Indikationen der Vitalpilze bei Tieren

In der Mykotherapie wird immer der ganze Pilz verarbeitet und verwendet, da die verschiedenen Wirkstoffe in den unterschiedlichen Teilen des Pilzes enthalten sind. Viele Erfahrungsberichte und Studien zeigen unter anderem folgende Wirkungen der Heilpilze:

  • Modulation des Immunsystems
  • Stärkung der körpereigenen Immunabwehr
  • Behandlung von Allergien
  • Positive Effekte auf das Herz-Kreislauf-System, zum Beispiel Förderung der Durchblutung, Senkung von Bluthochdruck
  • Antibakterielle und antivirale Wirkungen
  • u.v.m.

Selbstverständlich muss auch bei dieser Therapieform der Patient Hund, Katze oder Pferd in seiner Gesamtheit mit all seinen Symptomen und seiner Krankheitsvorgeschichte betrachtet werden. Nur so kommt auch hier eine sinnvolle Auswahl des Vitalpilzes zustande. Auch die möglichen Nebenwirkungen werden von mir im Detail – wie bei allen anderen Therapieformen – ausführlich vor der Eingabe erläutert.

Ich weise darauf hin, dass Vitalpilze Nahrungsergänzungsmittel sind, die die Gesundheit Ihres Tieres fördern können; es sind keine Medikamente.