Tierheilpraktikerin Sarah Kopmann

Tiere sind meine Begleiter

Da mich Tiere schon mein Leben lang begleitet und fasziniert haben und ich im Verlauf der Jahre eine große Affinität zu naturheilkundlichen Heilmethoden entwickelt habe, wollte ich auch in diesem Bereich tätig werden. Von September 2012 bis September 2014 absolvierte ich daher bei der ATM GmbH in Bad Bramstedt eine Ausbildung zur Tierheilpraktikerin und legte dort im September 2014 erfolgreich meine Prüfung als Tierheilpraktikerin für Hunde, Katzen und Pferde ab.

ATM – Akademie für Tiernaturheilkunde

Die ATM (Akademie für Tiernaturheilkunde) bietet eine umfangreiche und fundierte Ausbildung für alternative Tierheilberufe, unter anderem für Tierheilpraktiker, an. Eine solide Grundausbildung in der klassischen Tiermedizin sowie viele verschiedene spezielle Heilverfahren aus der alternativen Tiermedizin werden dort multimedial und umfassend unterrichtet. Ausschließlich erfahrene und qualifizierte Tierärzte, Tierheilpraktiker und Mediziner arbeiten als Dozenten an der ATM.

Ich bin Mitglied im Fachverband Niedergelassener Tierheilpraktiker e.V. Mitglieder müssen eine fundierte Ausbildung der Naturheilkunde und veterinärmedizinischer Grundlagen sowie regelmäßige Fortbildungen auf beiden Gebieten nachweisen. So soll ein hoher Qualitätsstandard in diesem Berufsbild gesichert werden.

Meine Motivation – Den Tieren zuliebe

Tiere zaubern immer ein Lächeln in mein Gesicht. Tiere sind grundsätzlich immer optimistisch, sie können fast alles vergeben und sind die treuesten Partner. Was könnte einen stärker motivieren als ein fröhliches Tier?

Meine Leitwerte – Mit Freude behandeln

Vertrauen, Optimismus, Nachhaltigkeit, Ganzheitlichkeit – Das sind meine Leitwerte, die ich jeden Tag bei meiner Arbeit verfolge. Ich begleite Ihr Tier mit Freude und versuche es, mit meiner Behandlung ins Gleichgewicht zurückzubringen.

Meine Vision

Meine Vision ist es, den Tieren ihr inneres Lächeln zu erhalten, auch wenn sie einmal durch Krankheit aus dem Gleichgewicht geraten sind.

Gerade die chronischen Krankheiten müssen dabei ganzheitlich behandelt werden, da eine Besserung meist nur durch eine schonende Anregung des Organismus zur Selbstregulierung erreicht werden kann. Vor allem die klassische Homöopathie und die Akupunktur eignen sich hierfür besonders gut.

Selbstverständlich eignet sich die alternative Tiermedizin auch zur Behandlung von akuten Krankheiten. Die Phytotherapie (Kräuterheilkunde) ist nur eine der vielen Behandlungsstrategien, die hier angewandt werden können.

Auch Tiere in der Wachstumsphase und geriatrische Tierpatienten können durch naturheilkundliche Verfahren, wie z.B. durch die Blutegeltherapie, unterstützt werden.

Hand in Hand

Ich wünsche mir, gemeinsam mit den Tierärzten die Stärken beider Behandlungsansätze – Klassische Tiermedizin und naturheilkundliche Tierheilverfahren – zu nutzen und damit eine optimale Rundum-Versorgung von Hund, Katze und Pferd zu schaffen. Ich erkenne die Stärken und Erkenntnisse der klassischen Tiermedizin uneingeschränkt an und sehe meine Arbeit als ergänzende an.

Meiner Meinung nach haben beide Therapieformen ihre Indikationen und auch ihre Behandlungserfolge und sollten daher eng zusammenarbeiten.

Ich freue mich darauf, Sie und Ihr Tier kennenzulernen!

 

Sarah Kopmann Tierheilpraktikerin