Sarah Kopmann Tierheilpraxis Hude Oldenburg Blutegeltherapie

Blutegeltherapie – Vielfältige Einsatzfelder und Wirkungen

Aktuelle Information: Zum 28.01.2022 tritt das neue Tierarzneimittelgesetz in Deutschland in Kraft. Ab diesem Zeitpunkt ist es – nach heutigem Stand der Dinge – für mich nur noch möglich, Blutegel nach tierärztlicher Verordnung bei Ihrem Tier anzuwenden. 

Blutegel gibt es bereits seit 450 Millionen Jahren auf unserer Erde und seit ca. 3000 Jahren wird er bereits als medizinisches Therapeutikum eingesetzt. Der medizinische Blutegel nennt sich im Fachterminus „Hirudo medicinalis“. Aufgrund der verschiedenen Inhaltsstoffe im Speichel des Egels, den er während des Beißens absondert, gibt es verschiedene Indikationen für dessen Anwendung. Klassische Indikationen sind z.B. Hüftdysplasie, Arthrose, weitere Störungen des Bewegungsapparates, Wundheilung, Ödeme, verhärtete Narben, Nervenentzündungen, Bänder- und Sehnenproblematiken und vieles mehr.

Ich erläutere Ihnen vor der Behandlung den genauen Ablauf, die gewünschten Wirkmechanismen und die zu erwartenden Reaktionen und mögliche Nebenwirkungen. Nicht für jedes Tier kommt eine Blutegelbehandlung in Frage – ich berate Sie umfassend.